Schmerzorte

Schmerzmuster im Alltag

Kopf und Nacken

Muskuläre Verspannungen im Bereich von Kopf und Nacken gehen häufig mit einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung einher, z.B. mit Schwierigkeiten, den Kopf zu drehen. Die Schmerzen können in die Schultern, Arme und Hände ausstrahlen.

Vom "Handynacken" wird gesprochen, wenn schmerzhafte Nackenverspannungen durch das regelmäßige und längere Lesen/Schreiben auf dem Handy mit geneigtem Kopf, bzw. gebückter Halswirbelsäule entstehen.

 

Auch bei verschiedenen Arten von Kopfschmerzen können die Ursachen oder Verschlimmerungen im Muskel- Fasziensystem gefunden werden. Psychische Belastungen, z.b. hohe Anforderungen und Zeitdruck am Arbeitsplatz, können die Beschwerden verstärken.



Schulter

 In vielen Fällen sind Schmerzen im Bereich der Schultern und Oberarme auf eine wiederholte und lang anhaltende Fehlbelastung einzelner oder mehrerer Muskeln zurückzuführen. Ein typisches Beispiel ist eine starre und ungünstige Körperhaltung bei der Arbeit am Computer, besonders an einem Laptop mit kleinem Bildschirm. In Anlehnung an den "Handy-Nacken" könnte man hierbei von einer "Laptop-Schulter"sprechen.

 

 



Rücken

Rückenschmerzen können sich auf verschiedene Weise äußern: Sie können als anhaltend- dumpfe oder reißend-einschießende Schmerzen empfunden werden. Ein Gefühl von Steifheit, vor allem in der unteren Lendenwirbelsäule kann die Schmerzen begleiten.

 

Zwischen den Schulterblättern werden die Schmerzen typischerweise als Brennen, Ziehen oder starker Druck beschrieben. Sie können in die Arme und Hände ausstrahlen. 



Ellbogen

Bei Schmerzen im Bereich des Ellenbogens oder Unterarms lässt sich sehr häufig eine einseitige Überlastung der Streck-und/oder Beugemuskulatur des Unterarms  feststellen. (Der sogenannte Tennis-oder Golferarm). Ebenso können Triggerpunkte und verspannte Muskeln der Arme und des Nackenbereichs zu Schmerzen im Unterarm und Handgelenk führen.



Hüfte

Bei seitlichen Hüft- Gesäß oder-Beinschmerzen, die teilweise bis zum Knie ausstrahlen,  lassen sich in vielen Fällen schmerzhafte Verhärtungen der Muskeln und des Bindegewebes ertasten. Begünstigt wird dies unter anderem durch langes, starres Sitzen, z.B. beim Autofahren, schlecht passende Schuhe aber auch durch ein überforderndes (Lauf)-training.

 



Füße

Triggerpunkte, Verkürzungen und Verspannungen der Wadenmuskulatur entstehen ebenfalls sehr häufig durch eine Fehl-oder Überlastung der Muskulatur, teilweise mit Reizung von Sehnen und Faszien. Dies kann u.a. zu Schmerzen im Bereich der Fußsohle, insbesondere der Ferse, der Achillessehne und des Vorfußes führen.